Michaela Ehinger

Präsenz

Handlungsspielräume erkennen und gestalten
352 Seiten. Vierfarbig.
Mit zahlreichen Illustrationen von Amelie Lihl
Broschur.
ISBN 978-3-945400-56-2

28,00 

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Wirksamkeit von Präsenz

Michaela Ehinger beschäftigt sich sowohl mit dem Herstellen von Präsenz, als auch mit der Wirksamkeit von Präsenz. Das Herstellen von Präsenz ermöglicht es Selbstführung zu praktizieren und somit Selbstwirksamkeit alltäglich zu erleben. Präsent sein beeinflusst das persönliche Wohlbefinden, die Kommunikation und kann in der Folge individuelle und gesellschaftliche Wertvorstellungen verändern.

Denn wenn wir Präsenz herstellen wird man sich seiner selbst bewusst und übernimmt die Verantwortung für sich und den Augenblick. So erfahren wir Qualitäten wie Wertschätzung und gewinnen Distanz von uns bedrängendem, entdecken neue Perspektiven, empfinden mehr Gelassenheit und Innere Freiheit, sowie Verbundenheit und Vertrauen. Erleben Teil eines Ganzen zu sein und sind souverän. Der Prozess der Selbsterfahrung ist hilfreich um die, für viele abstrakt wirkenden Anforderungen der agilen Arbeitswelt, zu konkretisieren.

Michaela Ehinger legt mit Ihrem Buch »Präsenz, Handlungsspielräume erkennen und gestalten« eine umfassende und ebenso klare wie anschauliche Darstellung dessen vor, was Präsentsein bedeutet.

Was einfach klingt, erweist sich im Alltag als Herausforderung. Denn im häufig hektischen Arbeits- und Familienalltag, unter Termin- und Erfolgsdruck geht oftmals gerade das Erleben des Augenblicks verloren. Dies führt zum Verlust von Lebensqualität. Michaela Ehinger will nicht nur Wissen vermitteln, aufklären, hinführen, sondern auch verführen, anregen, Freiräume erschließen und Handlungsspielräume aufzeigen. Sie fordert dazu auf, die unglaubliche Herausforderung, die darin liegt, zu sein, wer wir sind, bewusst zuzulassen.

Die unglaubliche Herausforderung, zu sein, wer wir sind …

Warum ist es gerade heute wichtig, sich der bewussten Selbstwahrnehmung zuzuwenden?
Wir leben in einer Zeit, in welcher sich vieles zunehmend schneller verändert. Dies verunsichert, da es alle Lebensbereiche betrifft. Wenn folglich Halt immer weniger im Außen, in verbindlichen Strukturen, zu finden ist, wird es umso notwendiger, ihn in sich selbst zu finden – sich mit sich selbst zu verbinden, sich im eigenen Selbst spürbar zu verankern und sich damit in der Gegenwart zu verorten. Eine innere Kompetenz aufzubauen, bedeutet eben dies: präsent zu sein.

Präsenz ist ein Gegenentwurf zum allgegenwärtigen Leistungs- und Zeitdruck und trägt in sich die Qualität, gesellschaftliche Prozesse  zu verändern.

Zusätzliche Information

Erscheinungsjahr

September 2018