Silke Scheuermann, Foto: Alexander Paul Englert Silke Scheuermann, Foto: Alexander Paul Englert

Goethe-Plakette an Silke Scheuermann

In Anerkennung ihrer besonderen Verdienste wird der Schriftstellerin Silke Scheuermann die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht die Auszeichnung am 24. September 2020 im Kaisersaal des Rathauses Römer. 

Silke Scheuermann, geboren in Karlsruhe, lebt bei Frankfurt am Main. Für ihre Gedichte, Erzählungen und Romane erhielt sie zahlreiche Stipendien und Preise. Im Wintersemester 2012/13 hatte sie die Poetikdozentur in Wiesbaden inne. 2016 wurde sie mit dem Bertolt-Brecht-Preis und dem Robert Gernhardt ausgezeichnet.  2018 hatte sie die Poetikdozentur der Goethe-Universität inne.

2016 ist in der Edition Faust »Traumdiebstähle«, ein Bildband mit Fotografien von Alexander Paul Englert und einer Erzählung von Silke Scheuermann, erschienen.

Ursula Michels-Wenz, Foto (Ausschnitt): privat

Ursula Michels-Wenz: Ausgesetzt

Dieses vermutlich vorwiegend in schlaflosen Stunden entstandene »Nachtbuch« beschwört die für die Autorin nachhaltigsten Begebenheiten aus ihrer Zeit in New York. Autobiographische wie frei erfundene Reminiszenzen verschmelzen darin zu einem bewegenden Selbstporträt der Ich-Erzählerin Eva Maria Kranz.

Zum Buch

Philipp Mosetter, Foto: Alexander Paul Englert

Gespräch mit Philipp Mosetter im Hessischen Rundfunk

Im Roman geht es in tatsächlich um Kurt, der nicht nur zur Legende wird oder zur Ikone, sondern zur Legende unter den Ikonen. Am Ende aber bleibt ihm nichts. Wie der Werbefachmann Kurt mit ungewöhnlichen Strategien und Gegen-den Strich-Denken steil aufsteigt und tief unter die formelhafte Marktpolitik fällt, erzählt Mossetter im Gespräch mit Martin Maria Schwarz im hr2-Kulturfrühstück in gewohnt komischer Form.

Zum Buch

Mare Manuscha

Mare Manuscha – Innenansichten aus Leben und Kultur der Sinti & Roma

In diesem Band melden sich Künstlerinnen und Künstler mit Roma- oder Sinti-Hintergrund selbstbewusst zu Wort. Romeo Franz und Cornelia Wilß trafen ihre dreizehn Gesprächspartner und aus unterschiedlichen europäischen Ländern an verschiedenen Orten in Deutschland. Der Fotograf Alexander Paul Englert hat sie auf ihren Streifzügen begleitet. Seine Porträts und die biografischen Interviews geben einen tiefen Einblick in das Kunstschaffen und das politische Engagement der Befragten.

Zum Buch

Textland – Made in Germany 2

Textland – Made in Germany 2

Made in Germany, das ist heute eine durch Vielfalt gekennzeichnete Gesellschaft, geprägt von diversen Identitäten und Erinnerungen. Entsprechend vielschichtig und facettenreich sind die Formen des Erzählens, denen der Reader Textland. Made in Germany unter dem Motto »Erinnern | Erzählen | Identität« nachspüren möchte.

Zum Buch