Ausstellung zur Luther-Graphic-Novel

Die Deutsche Bahn schickt die Graphic Novel »Martin Luther« auf Tour durch deutsche Bahnhöfe. Auf großformatigen Leuchtstelen werden Auszüge aus der Graphic Novel gezeigt.

Termine: Im Münchner Hauptbahnhof vom 13. bis 23. April; im Erfurter Hauptbahnhof vom 5. bis 11. Mai; im Hauptbahnhof Halle (Saale) vom 12. bis 20. Mai; im Berliner Hauptbahnhof vom 22. bis 29. Mai 2017.

Zum Buch

Die mexikanisch-US-amerikanische Grenze und ihre Künstler

Eine erhöhte Dringlichkeit erhält der Band »La Frontera« mit dem Amtsantritt des US-Präsidenten Donald Trump, der sein Wahlversprechen, eine Mauer entlang der US-amerikanisch-mexikanischen Grenze zu errichten, wohl um jeden Preis umsetzen will. Welche Auswirkungen könnte diese neue Zuspitzung auf die Menschen im Grenzgebiet haben? Wie werden die Künstler darauf reagieren? Visuell opulent und informativ zugleich, bietet »La Frontera« einen umfassenden Einstieg in ein brandaktuelles Themenfeld.

Zum Buch

Philipp Mosetter: Die Einladung

 »Gegen die Wahrnehmung hat die Wirklichkeit keine Chance.«

»Die Einladung« ist ein Gesellschaftsroman von kühnem Sprachwitz und feiner Ironie. Mit seinen präzisen Beobachtungen seziert Philipp Mosetter das Drama, das Normalität heißt. So wird sein Roman zum minutiösen Protokoll eines besonderen Tages.

Zum Buch

Nachts, wenn Schatten aus dunklen Ecken kommen

In einer klaren, schnörkellosen Sprache erzählt Katja Behrens von freudigen und magischen, zuweilen dramatischen und befremdlichen Begebenheiten aus dem Leben von Nono, der in einer Roma-Familie zur Welt kommt.

»Er schämte sich und ließ die Hänseleien über sich ergehen. […] Und er hatte Angst. Aber wollte jetzt erst recht ein ›richtiger Zigeuner‹ sein.«

»Und als er im Morgengrauen nach Hause kam, fühlte er sich in zwei Teile gerissen, die nicht mehr zusammenzubringen waren.«

Zum Buch