Julia Mantel liest in Frankfurt, Moderation: Alexandru Bulucz, Foto: Nina Werth

Neuer Lyrikband von Julia Mantel

»Der Bäcker gibt mir das Brot auch so«, der dritte Lyrikband der 1974 geborenen Autorin Julia Mantel, ist in der Edition Faust erschienen. Rund sechzig Gedichte fanden Eingang in das mit einem Nachwort von Martin Wimmer ausgestattete Buch. Schonungslos und offen erzählen Mantels Gedichte vom (Über-)Leben in einer unbarmherzigen Großstadt, vom Prekariat, dem wir alle irgendwie angehören. Ihre Gedichte sind lakonisch und messerscharf formuliert. Ihre eigenwillige Mischung aus Härte und Zärtlichkeit berührt jeden Leser.

Zum Buch

Neu in der Edition Faust: Land inmitten

Wie geht es weiter mit Europa in einer Zeit neuer Extreme? Haben Humanismus und Aufklärung ausgedient? In seiner Essaysammlung »Land inmitten« skizziert der Philosoph Peter Strasser mögliche Auswege. Bei aller darin formulierten Sorge um das humanistisch-aufgeklärte Lebensmodell ist »Land inmitten« ein zuversichtliches, menschenfreundliches Buch. Es lebt von einer ausgewogenen Mischung aus Gegenwartsanalyse und philosophischer Reflexion. Stets bleiben Strassers Texte zugänglich.

Zum Buch

Neuer Wissenschaftsschwerpunkt: Edition Faust Academic

Das Verlagsprogramm der Edition Faust umfasst literarische, künstlerische, geisteswissenschaftliche und politische Publikationen. Es wird durch den neu geschaffenen Wissenschaftsschwerpunkt Edition Faust Academic konsequent weiterentwickelt. Schriften über europäisches und internationales Recht, Medizin und weitere Wissenschaftsdisziplinen werden das bisherige Programm erweitern. Die akademischen Publikationen der Edition Faust Academic werden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache erscheinen.

Mehr

Georg Mertin Georg Mertin, Foto: Leonie Horst

Die Hemdvermesser

Georg Mertin legt mit seinem Romandebüt »Die Hemdvermesser« eine Familiengeschichte vor, die sich über drei Generationen erstreckt. Er begleitet uns vom ungarischen Perbál über ein kleines Dorf im Hessischen und die Museumssäle einer Universitätsstadt bis in ein Café in Paris, führt uns die Schlachtfelder des Zweiten Weltkriegs, den Kampf um Beutekunst und Entnazifizierung, den Kunsthandel der achtziger Jahre und eine Gegenwart vor Augen, in der es immer um alles zu gehen scheint.

Zum Buch

Der Große Krieg und die Frauen

»Die Themen im Buch haben nichts an Aktualität verloren.« Katharina Bruns, Journal Frankfurt

Die Regisseurin und Schauspielerin Barbara Englert zeigt den Ersten Weltkrieg aus dem Blickwinkel der Frauen. Das Buch »Der Große Krieg und die Frauen« enthält Tagebuchaufzeichnungen, Erzählungen und Gedichte berühmter Frauen, die den Ersten Weltkrieg erlebt hatten: Vicki Baum, Marie Curie, Clara Immerwahr, Editha Klipstein, Annette Kolb, Käthe Kollwitz, Else Lasker-Schüler, Rosa Luxemburg, Virginia Woolf, Clara Zetkin und viele andere.

Zum Buch