Martin Luther

Georg Patzer, Frankfurter Allgemeine Zeitung über die Graphic Novel »Martin Luther«, erschienen in der Edition Faust:

»… durchaus gelungen, indem sie die Entwicklung verknappt und Luthers Leiden und Erleuchtungen bildkräftig in dramatischen Aquarellen zeichnet. Luthers Story ist wuchtig und bildgewaltig nacherzählt und nachempfunden.«

Zum Buch

Nedā Razavipour: Oscillation, Galerie Etemad, Teheran, 2014. Performance und Installation.

Stimmen aus Teheran

Was heißt es, heute Künstler oder Künstlerin im Iran zu sein? Und wie haben sich die zeitgenössische Kunst im Iran und die Kunstszene in Teheran entwickelt? Diesen Fragen geht die Kunsthistorikerin Hannah Jacobi in achtzehn Interviews mit Künstlern und Künstlerinnen, Theoretikern und Galeristinnen in Teheran nach. Sie zeigt auf, wie sich das Umfeld der zeitgenössischen Kunst in Teheran entwickelt hat, welche Räume für Gegenwartskunst derzeit dort vorhanden sind und welche Themen die Kunstschaffenden und Akteure im Kunstbereich beschäftigen.

Zum Buch

Der Große Krieg und die Frauen

Die Regisseurin und Schauspielerin Barbara Englert zeigt den Ersten Weltkrieg aus dem Blickwinkel der Frauen. Das Buch »Der Große Krieg und die Frauen« enthält Tagebuchaufzeichnungen, Erzählungen und Gedichte berühmter Frauen, die den Ersten Weltkrieg erlebt hatten: Vicki Baum, Marie Curie, Clara Immerwahr, Editha Klipstein, Annette Kolb, Käthe Kollwitz, Else Lasker-Schüler, Rosa Luxemburg, Virginia Woolf, Clara Zetkin und viele andere.

Zum Buch

Blickwechsel – Die Kunst der Demenz

Der Künstler und Demenzforscher Oliver Schultz hat 15 Jahre lang Menschen mit Demenz in ihren künstlerischen Prozessen begleitet. Entstanden ist dabei eine einzigartige Sammlung von Werken, in denen diese selbst zu Bild und Wort kommen. Einfühlsam interpretierend und kundig kommentierend, gelingt es Oliver Schultz, unser Verständnis von Demenz als Mangel radikal auf den Kopf zu stellen.

Zum Buch