Trauer um Harry Oberländer

Wir trauern um Harry Oberländer, der in seinem Geburtsort Bad Karlshafen gestorben ist. In der Edition Faust erschien 2015 sein Gedichtband »chronos krumlov«. Er war Autor und Redaktionsmitglied von Faust-Kultur. Geboren 1950 in Bad Karlshafen, lebte er länger als freier Schriftsteller und Journalist in Frankfurt am Main. 2010 bis 2016 war er, nach langjähriger Mitarbeit, Programmleiter des Hessischen Literaturforums im Mousonturm Frankfurt sowie Chefredakteur der Literaturzeitschrift »L – Der Literaturbote«. Harry Oberländer war Gründungsmitglied des PEN Berlin. 1973 erhielt er den Leonce-und-Lena-Preis für Lyrik in Darmstadt, 2000 und 2010 ein Moldau-Stipendium. 2008 war er Finalist beim Lyrikwettbewerb Meran. Zusammen mit Lydia Böhmer übersetzte er den Roman »Der Wiederträumer« des israelischen Autors Nir Baram, der 2009 bei Schöffling & Co. erschien. Neben »chronos krumlov« veröffentlichte er die Gedichtbände »Garten Eden, Achternbahn« (1988) und »Luzifers Lightshow« (1996).

»chronos krumlov«: Gedichte von Harry Oberländer